heavy duty – Speicherkartenboxen fürs Grobe

Speicherboxen_800Für den Tagesausflug reicht inzwischen oft die Karte in der Kamera aber bei mehrtägigen Touren oder im Urlaub will man die Karten mit den unwiederbringlichen Aufnahmen schon gut geschützt wissen. Ich will hier keinen repräsentativen Test über die Boxen am Markt geben sondern kurze Erfahrungsberichte und Vergleiche über die Boxen die ich, meist seit Jahren benutze. Dabei haben sie schon viel einstecken müssen egal ob Wüste oder Salzwasser. Von links nach rechts sind das: JJC Memory Card Box, Gepe Card Safe Extreme und Peli Memory Card Case. Gepe ist Fotografen von früher noch als Referenzhersteller von Diarahmen bekannt, Peli berühmt für seine unkaputtbaren Koffer aber wer ist JJC?

Allen Boxen gemeinsam ist, dass sie über stabile Gelenke mit Metallachse(n) verfügen, die Hersteller sie als wasserdicht bezeichnen und sie ausgesprochen robust sind.

6D_01774_600Speicherkarten Schutzbox für CF Cards und SD(HC) (XC) Karten

angeboten von JJC z.B. über Amazon und andere Versender. Dahinter verbirgt sich die  JinJiaCheng Photography Equipment Co., Ltd aus Shenzhen (China). Die Firma vertreibt die gleiche Box mit verschiedenen Inlays (dabei unterscheiden sich die Farben der Verschlüsse und Dichtungen). Auf dem Bild die Ausführung für bis zu 8 SD-Karten und zusätzlich 4 CF Karten. Die Box wiegt ohne Karten 124g. und ist 115 x 80 x 15 mm groß. (Ich habe auch die Box nur für SD Karten vom gleichen Hersteller probiert, dabei sind die Aufnahmen für die Karten aber so geformt, dass die abgeschnittene Ecke vorgegeben ist und die Karten nur mit dem Label zum Nutzer hineinpassen. Was auf den ersten Blick logisch wirkt, verhindert die, bei vielen Fotografen übliche, Unterscheidung von vollen und leeren Karten anhand der Einlegerichtung. Label sichtbar -> unbenutzt, schwarze Rückseite -> Karte ist voll.) Werden nur SD-Karten genutzt, läßt sich die Box um 100% überladen. Die Aussparungen sind tief genug, dass zwei Karten übereinander passen. Sie sitzen dann nicht so straff und das taugt nicht für den Feldeinsatz aber wenn man beim Flug alle Karten beieinander am Mann tragen will, so passen zur Not bis zu 16 Karten hinein. (Achtung dann aber wirklich immer über einer sicheren Unterlage öffnen!)
Box und Verschluß machen einen sehr robusten Eindruck. Karten sitzen gut, lassen sich gut entnehmen. Nach einem Sturz auf den Boden können sich die SD-Karten in der Box aber schon mal gelöst haben. Vorsicht also beim Öffnen!
Amazon/Straßenpreis: 8 Euro.

6D_01775_600

Gepe 3861 Card Safe Extreme

Die kleinste Box kommt von GEPE. Sie wiegt unbeladen 96g und ist 99 x 77 x 24 mm groß und nimmt 4 SD- und 4 CF-Karten auf. Die Karten sitzen recht straff, die CF Karten so sehr, dass es mit kalten Fingern und kurzen Fingernägeln schon eine Fummelei ist. Die Box, es gibt sie in vier Farben, ist transparent, man kann von außen sehen, wie viele Karten drin noch verfügbar sind. (Label zu sehen lee, Rückseite zu sehen voll, dann also umgekehrt zur JJC Box). Die Box kann nicht sinvoll überladen werden, es passt zwar von der Höhe, die doppelte Karte hätten aber gar keinen Halt. Auch die GEPE-Boxen sind bei mir seit Jahren im Einsatz, empfehlen kann ich aber nur die ‚Extreme‘ Ausführung, die ‚Basic‘ Boxen haben nur ein Kunststoffgelenk und das brach bei mir bei zwei Boxen nach einiger Zeit. Ansonsten fühlt sich die Box genau so an wie der Name suggeriert. Sicher und unkaputtbar – regelrecht dafür gemacht sie runterzuwerfen und drüberzufahren. Amazon/Straßenpreis: 23 Euro.

Die dritte Box kommt vom Spezialisten für unkaputtbare Koffer, Peli Products (Spanien).

Peli 0915 Memory Card Case

6D_01778_600

Das Peli-Case nimmt bis zu 12 SD Karten (und zusätzlich 6 Mini SD) auf, ist damit die größte Box im Contest, wiegt 101 g und ist 122 x 57 x 14 mm groß. Die SD Karten sitzen gut, lassen sich gut entnehmen (je mehr Fingernagel, je besser), nach einem Sturz lösen sie sich aber auch in der Peli-Box aus den Aufnahmen und sind dann lose in der Schachtel. Die Karten lassen sich beliebig gedreht einlegen. Die Produktbezeichnung 0915 (im Vergleich zum im Deutschen sprichwörtlichen 08/15) finde ich übrigens zum Schmunzeln. Preis ab 30 Euro.

Fazit

Wie wasserdicht die Boxen sind, geben die Hersteller nicht genau an, GEPE schreibt ‚wasserdicht und schwimmfähig‘, JJC, ‚waterproof‘ und eine Peli-Seite nenn IPX4 (das ist allseitiges Spritzwasse). Schwimmfähig sind alle drei und einem kurzen Untertauchen im Waschbecken wiederstanden ebenfalls alle drei und blieben innen trocken. Einen Bruchtest habe ich mit den Boxen natürlich nicht gemacht aber alle machen den Eindruck als bräuchten sie sich vor einem Surz oder auch einem versehentlichen drauftreten nicht fürchten. Jedenfalls sollte sie der robustetste Teil der Fotoausrüstung sein 😉

Mein persönlicher Favorit für den Feldeinsatz bleibt die GEPE-Box Die anderen Boxen nutze ich eher für die gesicherte Verwahrung und den Transport der ‚belichteten‘ Karten.

1108 Total Views 2 Views Today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.