Haida Graufilter

6D_06090_400Bisher benutzte ich B&W Schraubfilter in den Stärken 64 und 1000. Bei dem 64er geht das auch sehr gut, der Autofokus funktioniert in aller Regel und auch die Motivbeurteilung geht durch den Sucher noch ganz gut. Mit dem 1000er aber war ich nicht recht glücklich. Das Ein- und Ausschrauben zum Einstellen des Bildausschnittes und zum Scharfstellen ist fummelig. Ganz besonders mit kalten Händen! Ich suchte also für den dunklen ND Filter eine Alternative. Es sollte ein Filter passend zu 100mm Einschubsystemen werden. Referenzgröße ist dabei der Big Stopper von Lee. Etwas über 130 Euro werden dafür fällig. Es gibt aber auch noch den chinesischen Anbieter Haida am Markt, der ebenfalls ND Filter für 100mm System aus Glas anbietet. Mit 90 Euro ist das Haida Angebot deutlich günstiger als der Big Stopper. Einen Versuch wert fand ich!6D_06094_400

Der wichtigste Aspekt ist natürlich die optische Qualität. In diesem Fall gegen den B&W ND 3 (MRC). Um es kurz zu machen, der Haida ist etwas weniger dicht (dunkel), er verlängert die Belichtung genau um den Faktor 1000, der B&W ist etwas dichter als angegeben. Sehr auffällig ist der weniger ausgeprägte rötliche Farbstich beim Haida. Ansonsten ist die optische Qualität völlig vergleichbar und bei beiden auf exzellentem Niveau. Die Mehrfachvergütung des B&W Filters macht sich jedoch bei starkem Gegenlicht positiv bemerkbar. Flares_Graufilter_ohne_400
Ohne Filter

Flares_Graufilter_bw_400

B&W
Flares_Graufilter_heida_400

Haida

Im Lieferumfang befindet sich noch eine zusätzliche ‚Dichtung‘ falls die vorhandenen verschleißt.Ein Manko ist die beigelegte Tasche. Eigentlich eine nette Sache ist sie zu eng gearbeitet und das Filter passt nur mit viel Mühe und nicht ohne Fingerabdrücke hinein! Völlig unpraktikabel im Feldeinsatz. Da ich ohnehin immer gern ein Microfasertuch mit einlege habe ich eine einfache Alternative gefunden. 6D_06096_400Im Netz kaufte ich eine Blechdose mit Klappdeckel (etwa 130x130x10 mm Kantenlänge, 1,50 plus Versand, Kronberg24.de). Diese ist zwar innen nicht gepolstert aber in das Tuch eingeschlagen ist das Filter darin trotzdem gut aufgehoben. Die etwas luxuriösere Blechdose die Lee dazu liefert lässt sich auch einzeln kaufen 16 Pfund plus Versand aus UK fand ich aber zu teuer.

FAZIT: Ich finde die einen System (Einsteck-) filter besser als einen Schraubfilter, zumindest bei sehr dichten (1000x) Filtern. Das Aufsetzen und Abnehmen geht viel bequemer und schneller. Der Schraubfilter braucht allerdings weniger Platz (vor allem wenn man den Filterhalter dazurechnet). Die optische Qualität des Haida-Filters ist sehr gut. Die mitgelieferte Tasche nicht verwendbar. Ich bin sehr zufrieden. Nur bei Sonne im Bild würde ich wegen der geringeren Flares eher zum B&W Schraubfilter greifen.

Wer schon ein Einstecksystem nutzt sollte auch bei ND Filtern zum System greifen. Wer nur einen ND Filter sucht, kommt mit einem Schraubfilter besser (und billiger). Für Wasserläufe reicht übrigens meist ein 64er. Damit kann man im LiveView und im Sucher auch noch so arbeiten und mußß nicht ständig an- und abmontieren.

1550 Total Views 2 Views Today

5 Gedanken zu “Haida Graufilter

  1. Hey,

    Danke für Deinen kurzen Bericht über den Filter. Da ich selber auf der Suche nach einem ND Einschubfilter war, hat mir der Bericht bei meiner Suche sehr geholfen.

    Ich selber nutze den Filterhalter von Formatt und komme damit auch gut zurecht. Ich kann Deine Kritikpunkte gut nachvollziehen, aber bei meiner Arbeitsweise stören die mich (bisher) nicht. Dennoch werde ich mir mal den Halter zum Vergleich besorgen. 🙂

    Beste Grüße . . . Karsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.